Mit einem Sieg gegen Bärnbach/Köflach belegt unsere U13 in der Vorrunde A den 2. Platz und spielte am Sonntag im Semifinale gegen Hypo NÖ. In weiterer Folge besiegten wir nach spannendem Fight MGA im kleinen Finale.
Ein besonderer Dank an die treuen Fans sowie Gerhard Hofbauer von der NÖ Versicherung für das Sponsoring der tollen T-Shirts.
Tecton WAT Atzgersdorf gegen UNION St. Pölten 22:12 (12:6)
UNION St. Pölten gegen HSG Bärnbach/Köflach 22:15 (9:8)
Fotos von Andrea Halm Tag 1
Semifinale: Hypo NÖ gegen UNION St. Pölten 16:10 (9:7)
Spiel um Platz 3: MGA Fivers gegen UNION St. Pölten 12:13 (6:8)
Fotos Tag 2, Video Teil 1, Video Teil 2

Tecton WAT Atzgersdorf gegen UNION St. Pölten 22:12 (12:6)
Gegen die körperlich uns spielerisch starken Atzgersdorferinnen merkte man zu Beginn die Unsicherheit unserer U13. In der 11. Minute stand es bereits 7:1 für die Wienerinnen, aber unsere U13 kämpfte unterstützt von unserem fantastischen Publikum weiter gegen die körperlich überlegenen Spielerinnen an. Melissa, Katrin und Djellza erzielten je 4 Tore.

UNION St. Pölten gegen HSG Bärnbach/Köflach 22:15 (9:8)
Das zweite Spiel gegen HG Bärnbach/Köflach verlief ganz anders. Es dauerte zwar ein bisschen bis unser Team wieder in Schwung kam, während die Köflacherinnen motiviert in ihr erstes Spiel starteten. Doch in der zweiten Halbzeit bestand kein Zweifel mehr am Ausgang des Spiels. Schnelle Gegenstöße und schöne 1:1 Aktionen führten zu dem klaren Sieg.

Auf der Heimfahrt verfolgten wir noch den knappen Sieg von Atzgersdorf gegen Bärnbach/Köflach, der unseren 2. Gruppenplatz bedeutete. Mit einem Spaghettiessen im Naturfreunde Bootshaus beendeten wir den ersten Tag bei österreichischen Meisterschaften.

Semifinale: Hypo NÖ gegen UNION St. Pölten 16:10 (9:7)
Im Semifinale trifft St. Pölten auf Hypo NÖ. Unsere Mädchen schlagen sich tapfer, aber um gegen Hypo NÖ punkten zu können, was unserer u13 in dieser Saison ja schon einmal gelungen ist, muss einfach alles stimmen. Diesmal verläuft das Spiel ungünstig für uns - wir spielen viele Chancen heraus, doch die Bälle gehen oft an die Latte. Gegen diese schlechte Trefferquote (wir verwerten nur einen von 4 Siebenmetern, Hypo 5 von 6) kann auch Topscorerin Asya Aksakalli mit 6 wunderschönen Toren vom linken Flügel nichts ausrichten.

Spiel um Platz 3: MGA Fivers gegen UNION St. Pölten 12:13 (6:8)
Unser Team startet wieder sehr motiviert ins Spiel, in der 17. Minute führt St. Pölten 4:8. Einmal kann MGA in der 30. Minute noch einmal ausgleichen, dann setzen sich die St. Pöltnerinnen wieder mit 3 Toren ab und gewinnen mit einer starken Torfrau Leila Mehmedovic und im Rücken und einer treffsicheren Katrin Betz das Spiel um Platz 3.