WHA:

Heute traf unsere etwas gesundheitlich geschwächte Mannschaft auf die Gäste aus Trofaiach. Schon das Auswärtsmatch zu Beginn der Saison war eine heiße Torjagd.
Fotos WHA-U18

 

Die Spielerinnen aus der Obersteiermark erzielten die ersten zwei Treffer in diesem Duell. Unsere Mädels kämpften jedoch wie gewohnt um jedes mögliche Tor und blieben den Gästen dicht an den Fersen. Vorerst gab es einen Torunterschied von drei Toren, jedoch konnte unsere rechte Flügelspielerin, Katrin Hintermeier, in der 17. Minute den ersten Ausgleich in dieser Partie erzielen. Nach diesem sehr wichtigen Tor konnte das Team aus Trofaiach den Vorsprung wieder etwas ausbauen. Diesmal ergab sich im Laufe, bis zum Ende der 1. Halbzeit, einen Torunterschied von 8 Toren. Somit zeigte die Zeittafel nach den ersten 30 gespielten Minuten einen Halbzeitstand von 8:16 für die Gäste aus der Obersteiermark.

Direkt nach der Halbzeitpause erzielte das gegnerische Team ein weiteres Tor und somit lagen unsere Mädels bereits mit 9 Toren Differenz hinten. Noch in derselben Minute packte sich unser Team an der eigenen Nase und zeigte, was es kann. Es gab sieben Treffer hintereinander für den Heimspielstand, ohne dass es dazwischen einen für die Gegnerinnen gab; somit gab es nur mehr eine Differenz von zwei Toren. Nach weiteren 13 gespielten Minuten erzielte eine Spielerin aus der Obersteiermark dennoch den nächsten Treffer für ihre Mannschaft. Nur wenige Angriffe danach erhielten die St. Pöltner Spielerin Birgit Wagner, sowie Trainer Jan Packa eine Zeitstrafe. Nach längerer Diskussion wurde für den Trainer noch eine rote Karte und somit der Spielausschluss ausgesprochen. Daraufhin übernahm dankenswerterweise in dieser schwierigen Situation die ehemalige Bundesligatrainerin und heutige Jugendtrainerin Waltraud Wagner das Wort und coachte die letzten 12 Spielminuten das Heimteam weiter. Die Körpersprache der St. Pöltnerinnen war sehr positiv und das Team hielt für den Rest dieses Duells stark zusammen. Leider jedoch reichte die Leistung im Endeffekt nicht für einen Sieg und es gab einen Endstand von 15:21 für die Gäste aus Trofaiach.

Tripkovic, Hauer; Parzer (1), Schmölz, Schlögl, Hollaus (2), Panzer, Salfinger, Felsberger (1), Mayer (2), Wagner (6), Martinovic, Hintermeier (1), Majetic S. (2); 

 

 

Trainer Jan Packa war mit der Leistung der Spielerinnen vor allem in der zweiten Halbzeit sehr zufrieden und bedauert die Niederlage.
Schon nächsten Samstag findet das nächste Cup-Match für diese Saison statt. Es beginnt um 16:30 Uhr in Atzgersdorf, Wien. Das Team würde sich über einige Zuschauer freuen!

 

 

WHA U18:

Nachdem sich unsere WHA U18 beim letzten Spiel gegen die Mannschaft aus Trofaiach durchsetzen konnte, gingen die Spielerinnen, sowie auch die Trainer optimistisch und motiviert ins Spiel. Schon nach den ersten 10 Minuten konnten sich die St. Pöltnerinnen über einen Spielstand von 7:2 freuen. Im Lauf der ersten Halbzeit baute sich dieser Vorsprung noch weiter aus. (19:10)

 

Mit einer guten Abwehr und einigen tollen Aktionen im Angriff der St. Pöltnerinnen mussten sich die Trofaiacherinnen geschlagen geben und so gab es letztendlich, nach 60 gespielten Minuten, einen End-Spielstand von 36:19 für unser St.Pöltner Team.