WHA:

Gestern fuhr unser WHA-Team in die Südstadt. Trainer Jan Packa sagte schon am Abschlusstraining am Freitag: „Wir werden dieses Match nutzen um gutes 6 gegen 6 spielen zu können und dieses Zusammentreffen mit Hypo NOE als eine Vorbereitung für die nächsten kommenden, wichtigen Spiele zu nutzen.“

 

Die ersten paar Minuten des Spieles musste unser Team erstmals in das Match finden. Danach fanden alle Spielerinnen am Feld einen guten Rhythmus. Die ersten 15 Minuten verliefen nicht so schlecht. Die Mädchen lagen mit 7 Toren Unterschied zurück. Nach 30 gespielten Minuten gab es einen Halbzeitstand von 21:10 für Hypo NOE. In der Halbzeit war Trainer Jan Packa größtenteils zufrieden mit der Leistung der Mannschaft: „Habt ihr bis jetzt gut gekämpft. Auch der Spielstand ist ganz gut. Weiter so in der 2. Halbzeit.“

Natürlich ließ die Konzentration in unserer Mannschaft nach der Zeit etwas nach, jedoch kämpften unsere Spielerinnen bis zum Schluss weiter. Nach den 60 gespielten Minuten gab es einen Endstand von 39:18.

„Wir haben es geschafft, dass wir unter 40 Tore bekommen, das ist schon einmal gut, natürlich hätten wir um einiges besseren Handball spielen können, aber im Großen und Ganzen bin ich zufrieden mit der Leistung meiner Mädchen“, sagt Trainer Jan Packa nach dem Duell Hypo NOE gegen Union St. Pölten.

 

Hauer, Pfeffel; Majetic, Parzer (3), Schmölz (3), Salfinger, Hollaus, Panzer (2), Felsberger (7) Mayer, Hintermeier, Schlögl (3);

 

 

WHA U18:

Da das WHA U18 Team der St. Pöltner Damen in den letzten Wochen nicht wie gewohnt mit allen Spielerinnen trainieren konnten, merkte man von Beginn an, dass es vor allem in der Abwehr einige Unstimmigkeiten gab.
So zogen die Hypo-Spielerinnen schon nach 10 Spielminuten an den St. Pöltnerinnen vorbei. Obwohl die Absprache zum Schluss hin immer besser wurde, führten die technischen Fehler und die Unkonzentriertheit trotzdem zu einer sehr hohen Niederlage.
Der Endspielstand lautet 46:19 für die Favoriten von Hypo NOE.

 

 

Pfeffel, Huber; Wechselberger (2), Betz (3), Mada (3), Martinovic (4), Hollaus, Eigner R. (3), Begovic, Majetic S. (4);