Am Samstag testete die UNION zweimal gegen die A Jugend des ungarischen Erstligisten Budaörs.

Fotos von Andrea Halm.

 

 

Am Samstag war die A Jugend des ungarischen Erstligisten Budaörs Handball in St. Pölten zu Gast. Trainer Lajos Pánovics stellte einen breiten Kader aus WHA, U18 und U16 Spielerinnen auf. Im ersten Spiel wurden die jungen U18 und U16 Spielerinnen eingesetzt, die zum Teil zum ersten Mal härtere WHA Luft schnupperten. St. Pölten wechselte durch und testete wieder verschiedene Kombinationen. 

 

Trainer Lajos Pánovics: „Das zweite Spiel wollte ich gewinnen. Wir mussten nach einer Attacke auf Birgit Wagner verzichten, Jessica Hollaus ist noch verletzt und Ina Halm nicht ganz fit. Ich habe viele Spielerinnen auf verschiedensten Positionen spielen lassen, dadurch hatten wir natürlich Abstimmungsprobleme. Ich habe gesehen, was die Mädchen können und was wir uns jetzt im Training noch erarbeiten müssen. Jeder Trainer hat seine eigene Spielweise – generell und auch was „Kleinigkeiten“ wie z.B. die Kreisabwehr betrifft. Ich sehe sehr viel Potential in diesem jungen Team!"

 

 

UNION St. Pölten gegen Budaörs Handball 30:35 (13:16)

 

Halm, Pfeffel; Felsberger (3), Schmölz (4), Salfinger (4), Wagner (7), Eigner, Majetic (4), Hörhann (2), Brandstätter (1), Szostak (2), Mada, Stachelberger (1), Kern (1), Schwarzhapl (1), Fischer

 

 

 

UNION St. Pölten gegen Budaörs Handball 32:25 (11:12)

 

Halm, Hauer; Felsberger (11), Schmölz (2), Salfinger (3), Wagner, Majetic (5), Hörhann (1), Brandstätter (1), Szostak (4), Mada, Stachelberger (1), Kern (1), Schwarzhapl, Fischer, Schlögl (3)