Starkes Spiel gegen den Tabellenführer
Hier geht es zum nu Spielbericht.
Fotos WHA.
Fotos WHA-U18.

Halm, Hauer; Stachelberger (2), Schmölz (2), Schlögl, Hollaus, Brandstätter, Salfinger, Felsberger (2), Wagner (7), Kern, Szostak, Majetic (8)

Den Beginn des Spiels prägte Sandra Majetic. Nach einem einwöchigen Lehrgang mit dem kroatischen Juniorinnennationalteam war sie in Bestform. Sie erzielte die ersten 5 Tore im Alleingang und brachte die Abwehr der Südstädterinnen und Torfrau Olga Sanko (RUS) zur Verzweiflung. Bis zum Stand von 7:5 in der 11. Minute verlief das Spiel ausgeglichen. Dann folgte eine Phase schlechter Chancenauswertung, die von Hypo sofort mit Gegenstoßtoren bestraft wurde. Die St. Pöltnerinnen stemmten sich dagegen, konnten den Rückstand bis zur 28. Minute dreimal auf 4 Tore verkürzen, doch näher kamen sie an den Tabellenführer nicht mehr heran.  Gleich nach der Halbzeitpause erhielt Jessica Hollaus nach der 3. Zeitstrafe die rote Karte, was die Wechselmöglichkeiten der St. Pöltnerinnen stark einschränkte, vor allem da auch Sandra Majetic durch Ellbogenstöße gegen die Nase wiederholt außer Gefecht gesetzt wurde.

Trainer Lajos Pánovics: „Hypo NÖ hat eine sehr gute Aufbaureihe und mit Sonata Vijunaite eine sehr starke Kreisspielerin. Olga Sanko ist eine erfahrene Torfrau – trotzdem waren wir bis kurz vor der Halbzeitpause nahe dran. In der zweiten Halbzeit hat uns Jessica Hollaus gefehlt, wir haben zu viele Fehler gemacht, das wird gegen ein so starkes Team natürlich sofort bestraft. Im Training sehe ich , was mein Team alles kann – über kurz oder lang werden sie es im Spiel umsetzen!“
Sektionsleiter Gerhard Halm: „Das war bei weitem unser bestes Spiel gegen Hypo NÖ, ich bin sehr zufrieden mit unserem Team! Heute war Sandra Majetic in Topform, aber besonders imponiert hat mir, dass egal, welche Spielerin eingewechselt wurde, unsere Leistung bis zum Schluss konstant blieb.“

Am Freitag, 8.12. findet um 17:00 das ÖHB Cup Achtelfinale im Sport.Zentrum NÖ als Doppelveranstaltung mit der SPORTUNION Die Falken St. Pölten statt. Die UNION St. Pölten spielt im Cup gegen WAT Atzgersdorf, die Männer gegen den Vöslauer HC. Die Handballerinnen sorgen wieder mit einem adventlichen Buffet mit Glühwein, alkoholfreiem Punsch, Heurigenbroten und Lebkuchen für das leibliche Wohl der zahlreichen ZuschauerInnen.

 

WHA U18
HYPO NÖ  gegen UNION St. Pölten 34:24 (17:14)
Pfeffel, Huber; Majetic (3), Betz (7), Schwarzhapl, Eigner V., Begovic (6), Aksakalli (1), Alkic, Fischer, Eigner R. (2), Hetemaj (4), Forstner, Hörhann (1)
Sehr zufrieden waren die Trainer Daniel Bertl und Patrick Salfinger mit der U18. Zwar mussten sie sich ebenfalls mit 10 Toren geschlagen geben, doch die St. Pöltnerinnen, die großteils mit U15 Spielerinnen antraten zeigten eine sehr ansprechende Leistung. Besonders Torfrau Magdalena Pfeffel war ein starker Rückhalt für ihr Team.