Im letzten WHA-Spiel des Jahres müssen unsere Frauen gegen die direkten Tabellennachbarinnen aus der Steiermark eine deutliche Niederlage hinnehmen, die U19 Mädchen können abermals gewinnen.
Fotos WHA
Fotos WHA-U19

Die Trofaiacherinnen sind ein Jahr vor unseren Frauen in die höchste Spielklasse Österreichs aufgestiegen und lagen vor diesem Spiel mit fünf Punkten auf dem zehnten Tabellenplatz. Während unser junges Team nur aus Eigenbauspielerinnen besteht, sind die Steirerinnen bekannt dafür, sehr auf starke Spielerinnen aus dem Ausland zu setzen. Dementsprechend waren die Gäste vor dem Spiel die klaren Favoritinnen.

Während unsere Frauen an diesem Samstag keinen guten Tag erwischen, können die Trofaiacherinnen ihre Überlegenheit bereits in der ersten Halbzeit ausspielen. Zwar bleibt das Spiel bis zum Spielstand von 3:3 in der siebten Spielminute ausgeglichen, doch dann können unsere Frauen bis zur fünfzehnten Spielminute kein Tor mehr erzielen und ermöglichen den Gästen so bereits eine deutliche Sechs-Tore-Führung. Besonders die starken, slowenischen Legionärinnen der Trofaiacherinnen können sich in dieser Halbzeit auszeichnen: Torfrau Jana Novakovic pariert einige 100%ige Torchancen unserer Frauen, Kreisspielerin Katja Bolcar kann sich immer wieder in Szene setzen und einige 7-Meter für ihr Team herausholen, welche von der Topscorerin der Gäste, Tajana Ilic-Sauperl souverän verwertet werden. Zur Halbzeit steht es so bereits 8:18.

In der zweiten Halbzeit geben unsere Frauen nicht auf und können den Rückstand zwischenzeitlich sogar auf sechs Tore verkürzen. Insgesamt erzielen sie in dieser Halbzeit gleich viele Tore wie die Gäste und müssen sich so am Ende mit 24:34 geschlagen geben. Trainer Jan Packa zieht nach dem Spiel Bilanz: „Schade, dass wir wieder verloren haben, aber wir wussten, dass die Trofaiacherinnen ein starkes Team sind. Besonders die slowenischen Legionärinnen haben stark gespielt und am Ende den Unterschied ausgemacht!“

Am kommenden Samstag spielen unsere Frauen im ÖHB-Cup-Achtelfinale um 18:00 in der Prandtauerhalle gegen Dornbirn, ins Jahr 2016 startet unser WHA Team dann mit dem wichtigen Auswärtsspiel gegen das Tabellenschlusslicht Landhaus am 9. Jänner.

Halm, Weber; Schubert (1), Laimer, Parzer (2), Schmölz (2), Hollaus (5), Felsberger (5), Hetemaj, Mayer (1), Wagner (7), Berger, Hintermeier, Hohensteiner (1);

Die Spielpatronanz übernahm die Fahrschule Sauer. Den Matchball übergaben Sabine und Anna Mader an Ulrike Parzer.

WHA U19: Unsere WHA U19 Mädchen zeigen mit einem 34:28 (15:14) Sieg ihr Potential auf. Von Beginn an spielt unser Team konzentriert und kann so in der zweiten Spielminute durch Topscorerin Emilia Radovan in Führung gehen. Obwohl die Gäste den Kampf annehmen, können sie in diesem Spiel trotz zwischenzeitlichem Ausgleich nie in Führung gehen. Am Ende jubeln unsere Mädchen über einen verdienten 34:28-Sieg!