Gegen die viertplatzierten Stockerauerinnen feiert unser WHA Team den dritten Heimsieg in Folge und sichert sich somit wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Auch unsere WHA U19 Mädchen können über einen Sieg jubeln.  

Dabei gingen die Gäste als klare Favoritinnen in diese Begegnung. Bisher spielten die Stockerauerinnen, verstärkt mit einigen ehemaligen Nationalteamspielerinnen wie Sabrina und Nina Stumvoll, eine sehr konstante, erfolgreiche Saison. Geschwächt durch einige Verletzungen mussten sie aber zuletzt ein Unentschieden gegen Tabellenschlusslicht UHC Admira Landhaus hinnehmen und rutschten dadurch vom 3. auf den 4. Tabellenplatz.

Obwohl unsere Frauen nicht den perfekten Start erwischen, zeigen sie von Beginn an, dass sie es den Favoritinnen vor heimischem Publikum nicht so einfach machen wollen. In der 14. Spielminute verwandelt Spielmacherin Lisa Felsberger einen 7-Meter zur erstmaligen Führung von 5:4. Unterstützt durch die treuen Fans erspielt unser junges WHA Team zwischenzeitlich sogar eine komfortable 4-Tore-Führung, doch die Gäste beweisen ihre Klasse und treffen kurz vor dem Pausenpfiff zum 13:12.

 

 

Auch in der zweiten Spielhälfte bleibt das Spiel spannend. Zwar können die Stockerauerinnen kurz nach dem Wiederanpfiff ausgleichen, im weiteren Spielverlauf liegen die Gastgeberinnen aber meist mit einem bis drei Toren in Front. Beim Spielstand von 23:23 acht Minuten vor Spielende pariert Torfrau Ina Halm dann einen 7-Meter Strafwurf der Gäste und auch als es kurz darauf 24:24 steht, verhindert sie durch eine Glanzparade die Führung der Favoritinnen. Kurz darauf trifft Jessica Hollaus zum Endstand von 25:24 und jubelt mit ihrem Team über einen verdienten Sieg.

 

Trainer Jan Packa ist die Freude nach dem Spiel ins Gesicht geschrieben: „Wir haben heute sehr wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gesammelt. Obwohl wir nicht unser bestes Spiel gezeigt haben, haben wir mit diesem Sieg gegen die viertplatzierten Stockerauerinnen bewiesen, dass wir auch gegen ein absolutes Topteam in Österreich gewinnen können.“

 

Die Patronanz übernahm Gemeinderätin Regina Endl. Sie übergab den Matchball an Josi Mayer, Katrin Hintermeier und Jan Packa. Am kommenden Samstag, dem 16. April, wird sein Team um 19:00 von den zweitplatzierten Korneuburgerinnen empfangen. Das nächste Heimspiel in der Prandtauerhalle findet am 30. April um 19:00 gegen die Frauen aus Dornbirn statt.

Halm, Hauer; Schubert (4), Parzer (3), Schmölz (1), Hollaus (3), Panzer, Felsberger (4), Hetemaj, Mayer, Wagner (6), Berger, Hintermeier (3), Hohensteiner (1);

WHA U19: Unser WHA 19 Team erwischt keinen guten Start, weshalb es in der zehnten Spielminute bereits 0:5 steht. Nach einem Time Out von Trainer Patrick Salfinger finden die St. Pöltnerinnen besser ins Spiel und Nicole Salfinger erzielt in der 18. Minute den Ausgleichstreffer zum 7:7. Besonders in der Abwehr spielt unser junges Team nun sehr konsequent, kassiert so bis zur Halbzeit nur noch einen Gegentreffer und führt am Ende der ersten Halbzeit 15:8. Obwohl unsere Mädchen dann in der zweiten Halbzeit kurz unkonzentriert spielen und den Gästen so ermöglichen, auf vier Tore heranzukommen, feiern sie am Ende einen verdienten 27:21-Sieg.