Durch eine Niederlage gegen die fünftplatzierten Dornbirnerinnen verpasst unser WHA Team die Chance zur Vorentscheidung im Kampf um den Klassenerhalt.
Link zum SIS-Spielbericht

Vor dem Spiel war klar, dass es gegen die starken Gäste nicht einfach werden würde, denn sowohl im Hinspiel als auch im Cup-Spiel hatten sich unsere Frauen knapp geschlagen geben müssen. Dennoch bereitete sich unser Team intensiv auf dieses Spiel vor, denn durch den vierten Heimsieg in Folge hätte der Klassenerhalt vorzeitig fixiert werden können.

Doch die Gäste erwischen den besseren Start, gehen rasch 0:3 in Führung und können diesen Vorsprung bis zur Halbzeitpause auf sechs Tore erhöhen. Zu oft können die St. Pöltnerinnen die gegnerische Kreisläuferin in der Deckung nicht unter Kontrolle bringen, während im Angriff zu viele technische Fehler passieren und eindeutige Torchancen nicht genutzt werden.

In der zweiten Halbzeit zeigt das Team um Spielmacherin Lisa Felsberger dann aber Moral und kämpft sich Tor um Tor an die Gäste heran. In der 48. Spielminute trifft Nina Schubert dann zum 20:23, doch letztendlich bleibt die Aufholjagd unseres Teams unbelohnt und die Favoritinnen können einen verdienten 25:29 Sieg feiern.

Auch Trainer Jan Packa ist nach dem Spiel enttäuscht: „Das war leider nicht das Spiel, das ich erwartet habe. Wir sind schlecht in das Spiel gestartet und haben zu viele dumme Fehler gemacht. Insgesamt haben wir drei 7-Meter-Strafwürfe vergeben, es wäre also durchaus auch mehr drinnen gewesen“.

Am kommenden Wochenende spielen unsere Frauen auswärts in Trofaiach, ehe es am 14. Mai um 19:00 zum direkten Duell mit dem Tabellenschlusslicht vom UHC Admira Landhaus kommt. Bleiben die Wienerinnen allerdings im nächsten Spiel gegen die drittplatzierten Wr. Neustädterinnen ohne Punkte, so wird dieses letzte Spiel nicht mehr über den Klassenerhalt entscheiden.

Halm, Hauer; Schubert (6), Laimer (2), Parzer (4), Schmölz, Hollaus (2), Panzer, Felsberger (5), Hetemaj, Mayer, Wagner (1), Berger (2), Hintermeier (3);

WHA U19: Obwohl unsere U19 Mädels als Außenseiter in das Spiel starten, war auch hier vor dem Spiel klar, dass es durchaus Chancen auf einen Sieg geben würde. Und tatsächlich führt das Team von Trainer Patrick Salfinger nach 3 Minuten 2:0. Doch leider bleibt das die einzige Führung des jungen Teams. Durch Unkonzentriertheit, sehr viele technische Fehler und Fehlwürfe gelingt es nicht, den Gegnerinnen die Stirn zu bieten und unsere WHA U19 geht mit einer 20:33 Niederlage vom Feld.